SCHANZ

Nachholtermin

G.O.D. - Garden of Delight

Freitag, 02.09.2022 | Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Vorverkauf: 15 € zzgl. VVK-Gebühren | Abendkasse: 19 €

Celtic Party - Nachholtermin

  • Wann: Freitag, 02.09.2022
  • Beginn: 20:30 Uhr
  • Einlass: 19:00 Uhr
  • Veranstaltung teilbestuhlt
  • Vorverkauf: 15 € zzgl. VVK-Gebühren
  • Abendkasse: 19 €

+++ Die Masken- und Testpflicht für Gastronomie und Veranstaltungen ist aufgehoben, wir freuen uns aber über jeden Gast, der sich im Vorfeld eines Besuchs weiterhin testen lässt +++

Mit „Lord of Kerry“, dem bereits 25. Studioalbum von Garden Of Delight, hat die Band um Mastermind Michael Jung ein weiteres Konzeptalbum herausgebracht. Nach der Piratengeschichte „Blackbeard“ aus dem Jahr 2012, dem wilden Westen in „Once Upon a Time in Alabama“ folgt nun die Rückbesinnung auf die irischen Wurzeln der Band!

Das Album einer der wohl erfolgreichsten deutschen Liveacts (3000! Konzerte in den letzten 24 Jahren) besticht durch extrem radiotaugliche Folk-Popsongs mit Einflüssen von Modern-Country, EDM und traditioneller irischer Musik!
Bereits im Radio zu hören sind die Singles „Spread your Wings“, „Hey Hey“ und „Bringing the Old Man Home“.
Alles in allem ein äußerst vielschichtiges Folk-Pop-Album zum Autofahren, Tanzen, Abrocken oder Chillen!

Bei Garden Of Delight‘s aktueller Tour wird das neue Album vorgestellt und die Zuschauer erwartet Irish Folk, Country und Piratensongs in einer mehr als 3-stündigen, atemberaubende Liveshow mit dem charismatischen Sänger und Bandleader Michael M. Jung und dem einmaligen Teufelsgeiger Dominik Roesch.

Die Band schafft es sowohl im gemütlichen Pub, als auch im pulsierenden Live-Club bis hin zur großen Bühne das Publikum zu fesseln und jeden einzelnen mitzureißen.

Bei ihren bisherigen mehr als 3000 (!) Konzerten stand die Band unter anderem mit Nazareth, Chrisde Burgh, The Kelly Family, Saltatio Mortis, Vonda Shephard, Marla Glen, Paddy Goes To Holyhead, Rodgau Monotones und vielen weiteren bekannten Künstlern auf der Bühne.

Sogar für die Tänzer von LORD OF THE DANCE spielte die Band bereits sehr erfolgreich.