SCHANZ

Biergarten

Marco Pleil // Chris Mols // Minus Meier

Freitag, 17.06.2022 | Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr

Umsonst & Draußen

  • Wann: Freitag, 17.06.2022
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Einlass: 18:00 Uhr
  • Veranstaltung bestuhlt
  • WOHNZIMMER heute geschlossen

+++ Die Masken- und Testpflicht für Gastronomie und Veranstaltungen ist aufgehoben, wir freuen uns aber über jeden Gast, der sich im Vorfeld eines Besuchs weiterhin testen lässt +++

Der Biergarten ist offen und wir präsentieren eine weitere Singer Songwriter Night, die es in sich hat! Und das ganze Umsonst & Draußen - der Hut geht rum!

Line Up
Marco Pleil
Chris Mols
Minus Meier

Marco Pleil:
PLEIL, 1 Mann mit seiner Stromgitarre aus Rhein Main. Singt deutsche Texte über den Wahnsinn und die Welt in der wir (über-)leben. Beeinflusst vom amerikanischen Indierock der achtziger/neunziger Jahre (im Schallplattenschrank: Lemonheads, R.E.M., Buffalo Tom) und Postpunk (in der Playlist: Joy Division, The Cure, Wipers).

Chris Mols:
Bebende Taiko Drums zwischen sanften Gitarrenakkorden und rauer emotionaler
Stimme. Ein Mann hebt in Zeitlupe im Regen den Arm und zeigt auf den
verschwommenen Horizont. Platz für Interpretation, Platz zum Ausprobieren und
keine Linien ziehen. Chris Mols versucht die Zuhörer dazu zu bringen sich einen
Film im Kopf vorzustellen. Aber er soll immer aufgefangen werden, durch hooks zum
mitsingen und mitfühlen.

Minus Meier:
Meier ist weg. Und das ist gut so!
Seitdem spielen die Deutschpop-Poeten MINUS MEIER befreit auf. Als Geheimtipp 2019 für den Hessischen Rock- und Pop-Preis nominiert, überraschen die vier Musiker mit musikalischer Bandbreite zwischen Pop-Rock, Alternative und Liedermachertum und laden zum Zuhören, Nach- und Mitdenken ein.

Die sehr persönlichen Texte erklingen mal lyrisch abstrakt, mal provokant direkt. Sinniert wird über Beziehungschaos, Alltagsbewältigung, Karriere und Liebeleien. Beste Unterhaltung und interessante Einblicke in eine durchaus erwachsene Gedankenwelt.
Mit Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug knüpfen MINUS MEIER dazu einen sensiblen Klangteppich bestehend aus experimentellen Soli, zarten Untermalungen oder treibenden Beats. Man erkennt eine Nuance Rio Reiser, ein bisschen Tocotronic, eine Spur Clueso und einige Gläser Rotwein.
Pop ohne Kitsch eben. Hautnah und handgemacht.