SCHANZ

Lesung

Der Fall Bergmann

Samstag, 07.01.2023 | Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr

Eine Lesung von Fred Bauer

  • Wann: Samstag, 07.01.2023
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Einlass: 18:00 Uhr
  • Veranstaltung bestuhlt
  • WOHNZIMMER heute geschlossen

Es wird dringend um Reservierung unter 06108 791247 gebeten.

Kriminalobersekretär Karl Bergmann, Polizeibeamter in Frankfurt am Main seit 1920 und Sachbearbeiter der Kripo ab 1931, sieht sich im Juli 1946 einem Spruchkammerverfahren, der sogenannten "Entnazifizierung" ausgesetzt. Er fühlt sich ungerecht behandelt und unschuldig, denn nach seinen Vorstel-lungen hat er doch mit den Gräueltaten der Nazis nichts zu tun. Er, Berg-mann, war doch lediglich ein aufrechter Kripobeamter im 1. K, zuständig für die Bearbeitung von Raubdelikten, aber auch für Todesursachenermittlun-gen!
Jedoch weicht die Empörung unangenehmen Selbsterkenntnissen, denn der Ankläger der Spruchkammer ist gut vorbereitet und stellt dem Kripomann gezielte Fragen, die dann doch eine - von Bergmann wohl verdrängte - Ver-strickung in das Unrechtssystem der Nazis herausarbeiten.
Fred Bauer, pensionierter Polizeibeamter, hat die längste Zeit seines Dienstes bei der Kripo Frankfurt a.M. verbracht. Er hat für das Buch „Der Fall Bergmann“ die handelnden Personen erfunden, sich jedoch bei der Betrachtung der von der Polizei 1920 – 1945 bearbeiteten Fälle an die Ergebnisse seiner Recherchen in den Archiven gehalten. Jeder geschilderte Einsatz, ob Demonstrationen in der Weimarer Republik, ob tödliche Arbeitsunfälle, Raub- oder Tötungsdelikte oder eben heute unvorstellbare Aufträge, die die Nazis ab 1933 der Polizei erteilt ha-ben, ja sogar die Bombenangriffe auf Frankfurt sind allesamt erforscht und be-legt.
Folgen Sie einer fiktiven Person in seine tatsächliche Berufswelt, wie sie sich in seinen 25 Dienstjahren dargestellt hat!